Aktuelles

2018

„Ein Plädoyer für die Mammographie“

Brustkrebs ist in den westlichen Gesellschaften die häufigste Tumorerkrankung bei Frauen. Diese Tatsache muss man immer wieder ins Bewusstsein rufen, mit dem internationalen Brustkrebsmonat Oktober wird das immer wieder versucht. Versucht wird auch, Fortschritte in der Früherkennung und Behandlung darzustellen …

07.06.2017: Frauen im Westen durch Krebs deutlich gefährdeter

Mammographie-Screening wirkt bei Früherkennung von Brustkrebs Prof. Dr. Walter Heindel, Direktor der Universitätsradiologie, leitet seit dem Bestehen das Referenzzentrum Mammographie am Universitätsklinikum Münster (UKM). Die jüngsten Krebsregisterdaten sind für ihn ein Hinweis auf die Wirksamkeit des Screenings bei der Früherkennung …

Neu: Teilnehmerinnen am Mammographie- Screening aus der Region Bonn Rhein-Sieg Euskirchen können ihren Termin nun selbst über ein neues Online- Buchungssystem festlegen

Sehr geehrte Damen, wir möchten Ihnen mitteilen, dass Sie seit dem 25.07.2017 das Online-Buchungssystem für Nordrhein- Westfalen aktiv ist. Über dieses Buchungstool können Frauen ihren Termin zur Teilnahme am Mammographie-Screening selbst regeln. Die Adresse für das Online-Buchungssystem lautet: http://nordrhein.mammotermin.de/

Brustkrebs, Brustdichte und Risikofaktoren

Fragen und Antworten zum Thema Brustkrebs, Brustdichte und Risikofaktoren beantwortet Frau Prof. Dr. med. Katja Siegmann-Luz Programmverantwortliche Ärztin der der Mammographie Screening Einheit Brandenburg Ost. (Quelle: youtube)

Krebs in EU: Sterberate sinkt bei Frauen langsamer

Von dpa 22. Februar 2017 – 06:44 Uhr Mailand – Die Sterberate für Krebs sinkt in der Europäischen Union (EU) insgesamt – allerdings bei Frauen weniger stark als bei Männern. 2017 werden in der EU schätzungsweise mehr als 1,3 Millionen …

Mammographie-Screening-Programm senkt fortgeschrittene Tumorstadien bei Brustkrebs

Das Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin der Universität Münster veröffentlichte in Zusammenarbeit mit dem Epidemiologischen Krebsregister Nordrhein-Westfalen in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology aktuell die erste Studie aus dem Mammographie Screening-Programm in Deutschland, die einen wichtigen Effekt in der Zielgruppe des …

Mammographie-Screening deckt aggressive Tumorvorstufen auf

Das flächendeckende Mammographie-Screening in Deutschland führt zur Entdeckung von etwa doppelt so vielen Tumorvorstufen – „ductalen Carcinomata in situ“ (DCIS) – wie vor dem Start des qualitätsgesicherten Früherkennungsprogramms. Der potenzielle Screeningvorteil, einen aggressiven Brustkrebs durch die Diagnose als Vorstufe und …

Falsche Brustkrebs-Diagnosen sind selten

Ärzte räumen einen der Kritikpunkte an der Mammografie aus: Sechs von 1000 Frauen zwischen 50 und 70 Jahren bekommen nach der Mammografie die Diagnose Brustkrebs. Bei drei Prozent stimmt sie nicht. Zum Beitrag in der 3sat-Mediathek

Mammographie-Screening: Nur selten Falschdiagnosen (General Anzeiger Rubrik Gesundheit vom 06.08.2016)

12.07.2016 Berlin. Skeptiker gibt es beim Mammographie-Screening in Deutschland genug. Einen Kritikpunkt können beteiligte Ärzte nun ausräumen: Fehlalarm gibt es zwar – aber er ist selten. Bei der Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland kommt es nur selten zu Falschdiagnosen. Insgesamt werde bei …

Prof. Sylvia H. Heywang-Köbrunner: „Ist eine Neubewertung des Mammografie-Screenings notwendig?”

14. April 2015 „Seit mehr als 20 Jahren gibt es Befürworter und Gegner von Früherkennung. Zwischen ihnen besteht ein Glaubenskrieg, der unglücklicherweise gerade von Früherkennungsgegnern in zunehmendem Ausmaß an die Öffentlichkeit getragen wurde. Zu den unerfreulichsten Entwicklungen gehört, dass Screening-Kritiker …